FAQ - häufig gestellte Fragen zu Orchideen

Wie oft muß eine Orchidee umgetopft werden ?
Orchideen benötigen nach ca. 2 Jahren neues Substrat oder früher, wenn der Topf durch viele Neutriebe zu eng wird. Auch in Notfällen, wenn die Wurzeln verfault sind und ihr Pflanzstoff matschig ist, lässt sich die Pflanze manchmal durchs Umtopfen retten.

Kann auch eine blühende Orchidee umgetopft werden ?
Da das Umtopfen immer eine Störung für die Pflanze ist, empfehlen wir die Orchideen erst nach der Blüte umzutopfen. Durch das Umtopfen wird die Orchidee angeregt neue Wurzeln zu bilden. Dann hat sie manchmal keine Kraft noch Knospen/Blüten zu versorgen und diese werden dann abgeworfen.

Wie groß sollte ein Orchideentopf sein ?
Orchideen lieben es meistens eng. Oft kann zum Umtopfen derselbe Topf benutzt werden. Überdimensionierte Töpfe sind ebenso wie geschlossene Gefäße ungeeignet, da sie Staunässe und Fäulnis begünstigen.

Wie oft blühen Orchideen ?
Das hängt von der Orchideenart ab. Viele Orchideen blühen aus den Neutrieben, wenn diese ausgewachsen sind. Daher blühen z.B. Frauenschuh, Miltonien und Cymbidien zwar über viele Wochen, aber nur einmal im Jahr. Bei Phalaenopsis hingegen blüht immer die selbe Pflanze und sie kann auch aus abgeblühten Trieben neue Rispen bilden. Unter optimalen Bedingungen entwickeln sich einige Arten zu wahren Dauerblühern.

Warum blüht meine gesund aussehende Orchideenpflanze schon über zwei Jahre nicht ?
Es kann verschiedene Ursachen haben, dass der Orchidee der Blühreiz fehlt:

Oft hilft ein Standortwechsel. Vielleicht hat sie nicht genug Licht. Vielleicht steht die Orchidee auch zu warm. Einige Orchideenarten benötigen zur Nacht eine deutliche Temperaturabsenkung damit ein Blühreiz ausgelöst wird. Wenn Sie bisher nicht gedüngt haben geben Sie ihr Dünger. Und wenn Sie bisher gedüngt haben, dann schränken Sie es ein, denn vielleicht geht es Ihrer Orchidee einfach zu gut...

Wie oft muß eine Orchidee gedüngt werden?
Viele Orchideen für die Fensterbank können das ganze Jahr gedüngt werden. Einige Orchideenarten haben jedoch auch eine Ruhezeit. Wenn kein Orchideendünger zur Verfügung steht, kann auch Flüssigdünger, aber stark verdünnt (2-3 fache Wassermenge ) verwendet werden. Keine Düngestäbchen. Und wie bei anderen Pflanzen auch keine trockenen Pflanze düngen, da sonst die Wurzeln verbrennen. Nicht jedem Gießwasser Dünger beimischen sondern ca. alle 2-4 Wochen. Orchideen sind genügsam und einige sehr salzempfindlich.

Wie oft muss ich die Orchidee besprühen ?
Orchideen auf der Fensterbank benötigen meistens keine erhöhte Luftfeuchtigkeit, da es sich um pflegeleichte Züchtungen handelt. Wir raten auch vom Sprühen eher ab, da es häufig falsch gemacht wird und die Pilzbildung fördert. Es gibt andere Möglichkeiten die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen, wenn es erforderlich ist.

Was mache ich mit meiner Orchidee, wenn ich in Urlaub fahre ?
Wenn Ihre "Urlaubsvertretung" keine Ahnung von Orchideen hat, tauchen Sie Ihre Orchidee vor dem Urlaub - statt zu Giessen. Wenn sich der Pflanzstoff vollgesogen hat, kann die Orchidee 14-21Tage ohne Probleme überstehen - vorausgesetzt Sie machen ein Schild "Bitte nicht Giessen" an den Topf ! Viele Urlaubsvertreter geben den Pflanzen aus Angst sie könnten eingehen eher zuviel Wasser. Eine Orchidee erholt sich aber von zu wenig viel schneller als von zuviel Wasser. Fäulnis ist der größte Feind von Orchideen.

Wie alt wird eine Orchidee ?
Eine Orchidee kann auch auf der Fensterbank Jahrzehnte gedeihen.

Sind Orchideen fürs Terrarium geeignet?
Orchideen sind nicht nur ein Hingucker wenn sie blühen sondern gehören zur naturnahen Bepflanzung für viele Terrarien. Aufgrund der vielfältigen Vorkommen gibt es außer für Wüstenterrarien für die meisten Terrarien passende Orchideen im Handel und da sie langsam wachsen sind sie hervorragend für Terrarien geeignet. Neben dem Wasserbedarf ist vor allem auf Luftzirkulation zu achten, aber die benötigen auch die Bewohner.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.