Coelogyne - Die in Asien beheimatete Orchideengattung Coelogyne umfasst fast 200 Arten. Größen und Wuchsform sind recht unterschiedlich. Die meisten wachsen in Bergregionen und bevorzugen daher einen eher kühl-temperierten Standort. Nur wenige der im Handel befindlichen Coelogynen bevorzugen das warme Klima von tropischen Tieflandwäldern.

Im Prinzip sind es jedoch anspruchslose Orchideen, die bei Berücksichtigung ihres bevorzugten Standortes leicht zur Blüte zu bringen sind. Die kühl-temperierten Arten blühen meist innerhalb Januar-März. Coelogynen sollten regelmässig gegossen werden. Staunässe ist zu vermeiden. Im Herbst und Winter sollten sie jedoch etwas trockener gehalten werden. Es ist darauf zu achten, dass die Pseudobulben dabei nur wenig schrumpfen. Die Arten aus den wärmeren Gebieten benötigen keine Ruhezeit.

Einige Arten bilden sehr lange Blütenrispen und haben auch sonst eher einen ausladenden Wuchs, so dass sie am Besten in Ampeln oder Hängekörben kultiviert werden. Aber es gibt auch kleine zierlichere Arten, die gut im Topf oder aufgebunden als Epiphyt gedeihen. Typisch für die Orchideengattung Coelogyne sind duftende Blüten.

Coelogyne